Der Taschenwahnsinn…

 oder welche Frau hat schon genug Taschen? Das zumindest frage ich mich immer dann, wenn mich die nächste einzigartige (so eine habe ich noch gar nicht) Tasche im Laden anlacht und förmlich schreit „lass mich hier nicht zurück“.

Das wunderbare an unserem Hobby ist doch, wir könnten uns theoretisch zu jedem Outfit die passende Tasche nähen. Theoretisch nur deshalb, weil ganz praktisch gesehen, ich unheimlich viele Klamotten habe und mindestens die nächsten drei Jahre ununterbrochen mit Taschen nähen beschäftigt wäre 🙂 Aber das bleibt wohl eher unrealistisch, weshalb ich mir dann und wann auch mal eine kaufe.

Aber trotzdem liebe ich es Taschen zu nähen, eine neue Form im Repertoire ist „John Boy“ und die gute Nachricht, dass Schnittmuster gibt es kostenlos von elbmarie.

Das Freebook ist hier verlinkt.

Es ist ganz wunderbar auch für Anfänger geeignet und macht durch den verstellbaren Schultergurt und den Karabinern zur Befestigung am Beutel richtig was her. Ihr könnt eurer Kreativität natürlich freien Lauf lassen und die Tasche wunderbar mit weiteren Borten und Bändern aufhübschen. Sie ist zum Beispiel als Shoppingbag oder als Sporttasche einsetzbar, ihr findet bestimmt einen passenden Verwendungszweck für euch.

Und nun ein paar Bilder von meinen bisherigen Versionen (Achtung Taschen nähen macht süchtig!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*